Restauration BBA B 660

Die Lok B 660:

Die Baureihe B 660 ist eine Akkúbetriebene Grubenlokomotive und wurde zwischen 1980 und 1990 in der ehemaligen DDR vom Hersteller BBA produziert. Die Baureihe B 660 ist die Tandemvariante der B 360. Es wurden über 100 Exemplare gebaut, Hauptkunde war die SDAG Wismut. Der Betrieb für Bergbauausrüstung Aue (BBA) wurde 1992 aufgelöst.

 

Technische Daten

Spurweite: 600 mm
Dienstmasse: 5,5 t
Batteriespannung: 2x 80 V
Batterienennladung: 2x 210 Ah
Fahrmotoren mit Leistung: 4x mit je 2,1 kW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Geschichte der B 660 im Besucherbergwerk Finstergrund:

Der Bergmannsverein Finstergrund Wieden e.V. konnte 1991 die B 660 vom Fluss- und Schwerspatbergwerk Gehren (Thüringen) abholen, wo die Lok zuvor eingesetzt wurde und zum Besucherbergwerk Finstergrund in Wieden transportieren. Dort stand die Lok 23 Jahre im Stollen und Lokschuppen, bevor Sie 2014 restauriert wurde und ab 2015 im regulären Grubenbahnbetrieb die bis dahin verwendete BBA B 360 zum ziehen der Grubenbahn für die Besucher bergeinwärts ablöste. Die B 360 wird seitdem als Reserve- und Arbeitslok vorgehalten. Hauptgründe der Restaurierung der B 660 waren Leistungsprobleme der B 360 bei feuchten Schienen (Durchdrehen der Räder, einsetzen von Sand -somit verschlammen der Gleise) sowie das fehlen einer Reservelok bei möglichen technischen Problemen. Die Restauration wurde komplett ehrenamtlich von den Vereinsmitglieder Martin Wietzel, Peter Wegstroth und Bernhard Thoma mit ca. 600 Arbeitsstunden durchgeführt.

 

 

Die Restauration 2014/2015:

 

Die Lok B 660 im Zustand vor der Restaurierung im September 2014.

 

 

           

Demontage der Lok im Oktober 2014.

 

 

                  

Ausbau der Achsen im Oktober 2014.